Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Seminar für Seniorenberater

Senioren helfen Senioren Übergriff im Bus
Seminar für Seniorenberater
Wann
bis
Von
Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz
Uhr
08:30
15:30

Sie widmen sich den Kampf gegen die Kleinkriminalität, schwärmen aus, sind in den Geschäften der Region, in Banken/Sparkassen, auf Friedhöfen sowie auf Veranstaltungen verschiedenster Art im Kreisgebiet Unna zu finden – sie gehen engagiert vor, um Seniorinnen und Senioren – aber nicht nur diese – durch Information vor Spitzbuben zu schützen und/oder die Aufmerksamkeit auf leichtsinnige Handhabung zum Beispiel der Geldbörse beim Einkauf zu lenken. Gemeint sind die Seniorenberaterinnen und Seniorenberater der Kreispolizeibehörde Unna, die sich dem Projekt „Senioren helfen Senioren“ verschrieben haben. Sie sind durch die Behörde ausgebildet und gezielt auf den Aufgabenbereich „Kampf der Kleinkriminalität“ vorbereitet worden. Einmal im Jahr findet eine einwöchige Ausbildung der neuen Bewerber zum Seniorenberater, zur Seniorenberaterin statt. Nach erfolgreichem Abschluss werden sie in die vorhandenen, regional tätigen Teams eingegliedert und können sich dort - je nach Neigung – einbringen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie in Einkaufszentren informieren, oder beispielsweise Vorträge bei verschiedenen Veranstaltungen oder vor Gemeinschaften halten möchten – natürlich immer das große Ziel vor Augen: „Kampf der Kleinkriminalität“!

Eine neue Ausbildungswoche steht vor der Tür. Wer sich den Seniorenberatern der Kreispolizeibehörde, die dort dem Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz angegliedert sind, anschließen möchte, hat jetzt Gelegenheit dazu. In der Zeit vom 9. März bis 13. März 2020 findet das diesjährige Seminar im Kreishaus in Unna statt. Teilnehmen können daran Seniorinnen und Senioren aus dem Kreisgebiet Unna – egal, welches Berufsbild sie im Laufe eines arbeitsreichen Lebens vertreten haben.

Interessierte sollten sich schnell zu diesem 25. Seminar anmelden, die Teilnehmerzahl der Schulung ist auf 16 Bewerber*innen begrenzt. Die Teilnehmer am Seminar erwartet eine hochinteressante Woche mit einem umfangreichen Themenkomplex – täglich von 8:30 Uhr bis 15:30 Uhr.

Nach dem Seminar ist auch Fortbildung möglich

Durch regen Kontakt mit dem Kriminalkommissariat Kriminalprävention/Opferschutz ist auch nach der erfolgreichen Seminarteilnahme eine kontinuierliche Fortbildung möglich, so dass die Beraterinnen und Berater in der Lage sind, über die „Tricks der Täter“ und die Möglichkeiten des Schutzes echte Aufklärungsarbeit anzubieten.

Die Bewerbung zur Ausbildung

Bewerberinnen und Bewerber sollten eine E-Mailadresse haben. Anmeldungen werden beim Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz unter Ruf 02307/9214916 (Kriminalhauptkommissar Volker Timmerhoff) oder 02307/9214914 (Kriminalhauptkommissarin Petra Landwehr) ab sofort entgegengenommen.

 

Text: Helmut Eckert
Pressesprecher Senioren helfen Senioren