Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Arbeitsgespräch Opferschutz im Kreis Unna

Frauenprävention
Arbeitsgespräch Opferschutz im Kreis Unna
Vertreterinnen und Vertreter von Polizei, Frauenforum und Weißer Ring vertiefen gute Zusammenarbeit beim Opferschutz im Kreis Unna.

Polizisten sind häufig erste Ansprechpartner für Opfer von Straftaten. Schnelle und professionelle Hilfe zukommen zu lassen, ist eine Querschnittsaufgabe der Polizei.  Opfer dürfen in ihrer Not nicht alleine gelassen werden und haben ein Anrecht auf Verständnis und Unterstützung, auf Informationen über den Fortgang des Verfahrens, über Entschädigungsmöglichkeiten und Opferhilfeeinrichtungen. Um dem Opferschutz im polizeilichen Alltag Rechnung zu tragen, betreiben die eingesetzten Sachbearbeiterinnen im Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz eine intensive Zusammenarbeit mit Netzwerken des Opferschutzes und der Opferhilfe, mit staatlichen, kommunalen und freien Trägern, insbesondere der Frauenberatungsstelle  im Kreis Unna und dem „Weißen Ring“.

Am 04.11.2014 fand ein Arbeitsgespräch Opferschutz bei der Kreispolizeibehörde Unna statt, mit Gelegenheit zum Meinungsaustausch über bestehende Informationswege und  Neuerungen in den jeweiligen Organisationen.

Kriminalpolizei Unna

In diesem Jahr wurden seitens des Kommissariates Kriminalprävention/Opferschutz annähernd 400 Opferschutz-Fälle bearbeitet. In 58 dieser Fälle erfolgte eine Vermittlung zum Weißen Ring. In 78 Fällen - vorwiegend Fälle der Häuslichen Gewalt -  wurde die Frauenberatungsstelle eingebunden.

Frauenforum im Kreis Unna e.V.

Das Frauenhaus ist ein Zufluchtsort für Frauen und deren Kinder, die Gewalt erlebt haben oder von Gewalt bedroht sind. Karin Gottwald und Melanie Windmüller von der Frauen- und Mädchenberatungsstelle stellten im Rahmen des Arbeitstreffens die Online-Beratung der Frauenberatungsstelle vor, die sich an Mädchen ab 14 Jahren und Frauen aus dem Kreis Unna richtet. Anruferinnen in einer Krisensituationen erhalten Hilfestellung bei psychischen und sozialen Problemen sowie bei allen Formen von Gewalt.

Weißer Ring

Der Weiße Ring  kümmert sich ehrenamtlich vorwiegend um bedürftige Opfer von Gewaltstraftaten. Dazu gehören vor allem Gespräche mit den Opfern und Angehörigen, Begleitung zu Ämtern und Terminen sowie Hilfen für Antragstellungen zustehender Leistungen und Vermittlung zu anderen Fachorganisationen und Fachdiensten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Arbeitstreffens Opferschutz waren sich einig, die gute Zusammenarbeit im Sinne des Opferschutzes im Kreis Unna durch weitere Treffen vertiefen zu wollen.

Auf dem Foto von links nach rechts: Kriminaldirektor Peter Andres (Leiter Direktion Kriminalität KPB Unna), Opferschutzbeauftragte Bettina Dresselhaus (KPB Unna),  Heike Redlin (Gewaltprävention KPB Unna), Klaus Stindt (Leiter Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz KPB Unna), Karin Gottwald, Melanie Windmüller (beide Frauen- und Mädchenberatungsstelle), Rechtsanwältin Silvana Weber (Leiterin Weißer Ring Außenstelle Unna).